Projektübersicht

Durch Starten des Videos stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien von Youtube zu.

Im alten Güterbahnhof in Darmstadt Eberstadt entsteht ein neues Theater für alle! Mit 130 Sitzplätzen und einer Bühne von 10X12 Metern bietet spannende Stücke des Hausensembles, junge RegisseurInnen erarbeiten mit Jugendlichen des Viertels, geflüchteten Menschen und Eberstädtern aufregende Stücke, die Eberstädter Frankensteinbühne zieht ein, junge JazzmusikerInnen und TänzerInnen und englischsprachige Amateure der ESOC finden hier Arbeitsmöglichkeiten und das Publikum einen tollen Spielplan

Kategorie: Allgemein
Stichworte: Eberstadt, Kunst und Kultur, Gemeinschaft, Jugendprojekte, Theater
Finanzierungs­zeitraum: 20.01.2019 00:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Sept 2018- Aug 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

Wir möchten im West Side Theatre - im alten Güterbahnhof, Eberstadt - künstlerische Arbeit, Unterhaltung und soziale Anliegen verbinden. Im Ballungsraum Rhein-Main finden Künstler und soziale Projekte kaum noch Räume um produktiv zu sein. Wir bieten diesen Raum, schaffen Probemöglichkeiten, bieten Aufführungsmöglichkeiten, erarbeiten spannende Inszenierungen unseres Hausensembles "compagnie schattenvögel", initiieren theaterpadagogische Projekte mit Jugendllichen,, aber auch mit anderen Bewohnern Eberstadts, binden Menschen mit anderem kulturellen Hintergrund ein, Somit entsteht ein einzigartigen Ort der Begegnung und zum Ausgehen, auf der Schnittstelle zwischen der Stadt und dem Landkreis.
Dabei ist es uns besonderes wichtig die unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen Eberstadts anzusprechen. Denn hier liegt ein sozialer, multiethnischer Brennpunkt in unmittelbarer Nachbarschaft zur traditionsreichen, kleinstädtischen Idylle des Stadtteils. Auf unserer Bühne, in unseren Workshops, und in unserem Theaterpublikum soll sich diese Vielalt spiegeln.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Das Projekt ist ein Glücksfall für's Theater denn es beantwortet den eklatanten Raumbedarf sowohl professioneller Künstler als auch soziokulturell orientierter Projekte und Amateurgruppen und verbindet beide Anliegen: Aus dem professionellen Hausensemble werden Projekte angestoßen die soziale Akteure des Stadtteils und Amateure einbinden, zB. Jugendliche und Geflüchtete sowie ältere Menschen. Deneben stehen junge Nachwuchskünstler des Schauspiels, Jazz und Tanz die hier ihre Handschrift entwickeln, sowie internationale Akteure. Wir möchten Begegnungen ermöglichen und mit der künstlerischen Arbeit die Menschen berühren. Das West Side Theatre wird ein offenes Haus für alle.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Weil es schafft sowohl für künstlerische Arbeit als auch für soziokulturelle Projekte. Und geeigneter Raum ist absolute Mangelware im Rhein-Main-Gebiet, viele Projekte scheitern daran. Langfristig streben wir eine stabile Zusammenarbeit zwischen professionellen Künstlern und soziokulturellen Akteuren an. Somit bietet das Theater sowohl einen anspruchsvollen, abwechslungsreichen Spielplan, auf der anderen Seite sorgen die professionellen Akteure mit der Integration des sozialen und kulturellen Umfeldes in Eberstadt dafür dass das Theater nachhaltig vor Ort getragen und weiterentwickelt wird. Durch seine Lage ist das Theater auf der Grenze zum Rhein-Main Gebiet und in direkter Verbindung zum Odenwald und zur Bergstraße ein Anziehungspunkt über Darmstadt hinaus, zumal das West Side Theatre sich schon in der Darmstädter Landwehrstraße einen Namen gemacht hat

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung können wir die Halle mit einer einer Infrarotheizung versehen , das ist die kostengünstigste Variante die Kalthalle bespielbar zu machen. In der Zukunft möchten wir . in Zusamenarbeit mit dem Eigentümer eine Photovoltaikanlage
installieren damit wir Emissionsarme Energie für die Heizung bereitstellen können.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht der gemeinnützige Verein "Forum für Dramatische Künste e.V.", als Rechtssträger des West Side Theatre, das bereits in der Darmstädter Landwehrstraße von 2012-2016 erfolgreich war, geleitet vom Regisseur und und Schauspieler Peter H. Jährling und der Sängerin, Autorin und Schauspielerin Marijke Jährling. Zum Projekt gehört die englischsprachige ESOC-Theatre Group, sowie das Eberstädter Amateurensemble "Frankensteinbühne" sowie Theaterpädagogen, Choreografen, Musiker.